Covid-19 Ansteckungsgefahr in Wellnessbereichen

Neue Aufgusssauna bei uns im Wellnesshotel im Schwarzwald

Covid-19 Ansteckungsgefahr in Wellnessbereichen

Es sollten keine Bemühungen unternommen werden, den Körper ohne die Seele zu kurieren. Wenn Kopf und Körper wieder gesunden sollen, so muss man zuerst den Geist behandeln.

Platon

Die kalte Jahreszeit im Schwarzwald ist wieder da. Der Nebel steigt von den Feldern auf, die Blätter der Bäume färben sich bunt und scheinen einem Gemälde entsprungen zu sein. Bald wird der Schnee den Sommerberg in Bad Wildbad und die Dächer der Häuser mit weichen Hauben bedecken. Die Zeit für kuschelige Momente, Erholung und Entspannung ist gekommen. Und die können wir brauchen.

Nach monatelanger Anspannung und Ungewissheit, Sorgen und Bangen um uns selbst, unsere Lieben und das Schicksal der Welt, ist das Gewicht auf unseren Schultern groß. Können wir es wagen, uns zumindest für einige Stunden zu entspannen? Können wir uns trauen, einen Tag in einer Wellness-Oase zu genießen und dabei (fast) das Corona-Monster zu vergessen, während wir im heißen Wasser dösen, entspannender Musik lauschen und die Sauna besuchen?

Ein Besuch im Wellnessbereich, der Sauna oder der Therme ist trotz Corona-Pandemie tatsächlich nicht so absurd, wie manche vielleicht meinen könnten. Wissenschaftler haben dazu eingehende Studien vorangetrieben, die sich genau mit dem Thema der Ansteckungsgefahr in Bädern, Thermen und Saunen beschäftigen.

Die größten Experten der Welt auf dem Gebiet der Virenforschung haben unzählige Stunden der letzten Monate damit verbracht, das Virus SARS-CoV-2 eingehend zu erforschen. Waren zu Anfang des Jahres 2020 noch viele Fragen ungeklärt, gibt es nun konkrete Studien zum Verhalten des Virus und der Ansteckungsgefahr in verschiedenen Umgebungen.

Sauna – ist die Ansteckungsgefahr hoch?

Das Virus SARS-CoV-2 ist kein „Superheld“ unter den Viren. Bereits Temperaturen von 60 °C überlebt es nicht. In der heißen finnischen Sauna, also ab 90 Grad, hat das Virus, unabhängig von der Luftfeuchtigkeit, keine Überlebenschance. Public-Health-Experte Hans-Peter Hutter von der Med-Uni Wien hat sich mit dem Thema eingehend beschäftigt. Laut dem Experten sollte in Saunen mit milderen Temperaturen wie Bio-Saunen oder Tepidarien (36 bis 60 Grad), wo die Viren länger aktiv bleiben können, die Verweildauer auf maximal acht Minuten beschränkt werden und vor allem die Sicherheitsdistanz zu den anderen Saunabesuchern rigoros eingehalten werden. Das gilt selbstverständlich überall, nicht nur in der Sauna. Auf die Aufgusszeremonie sollte sicherheitshalber besser verzichtet werden, so besteht kein Risiko Viren mit dem Aerosol in der Luft zu verteilen.

In Bädern und Thermen ist das Ansteckungsrisiko geringer als im Restaurant

Die Ansteckungsgefahr über das Thermalwasser kann laut Dr Georg-Christian Zinn, Direktor des Hygienezentrum Bioscientia, komplett ausgeschlossen werden. Hier gilt, wie immer und überall: Wer den notwendigen Abstand einhält, minimiert alle Ansteckungsrisiken. Dass die Luftfeuchtigkeit in Bädern konkreten Einfluss auf das Infektionsrisiko mit SARS-CoV-2 hat, wird ausgeschlossen. Generell ist die Ansteckungsgefahr in Hallenbädern und Thermen geringer als im Restaurant oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Moderne und ständig gewartete Lüftungssysteme, hohe hygienische Standards und große Luftvolumen dank hoher Decken wie bei uns im „Palais Thermal“ gehen sicher, dass die Raumluft verdünnt wird, so wird ein Ansteckungsrisiko weitgehend minimiert.

Ein Restrisiko für Ansteckungen kann nie vollständig ausgeschlossen werden. Das gilt leider für alle Bereiche des heutigen Lebens. Alle hier weitergegebenen Informationen sind mit dem Wissensstand von November 2020 aktualisiert.

Unsere Therme mit notwendigem Sicherheitsabstand zu den anderen Gästen zu genießen, hat seine Vorteile. Für die Entspannung ist es nur zuträglich, nicht dicht gedrängt mit anderen Besuchern das Bad oder die Sauna zu betreten. Vollkommen auf solche Momente der Erholung verzichten zu wollen, ist die Entscheidung eines jeden einzelnen. Doch sollten wir nicht vergessen, dass Momente von Entspannung und wohltuender Meditation in der Sauna oder der Therme nicht nur das Immunsystem stärken und die Gesundheit des Körpers fördern, sondern auch unserem geplagten Geist einen Moment der Ruhe schenken können.

Wir hoffen sehr, dass uns dieses Wellnessangebot im Schwarzwald bald wieder zur Verfügung stehen wird.

Ihre Familie Mokni und alle Mitarbeiter


Quellen:

1) https://www.naturthermetemplin.de/trotz-coronavirus-keine-bedenken-beim-besuch-eines-oeffentlichen-bades
2) https://www.rtl.de/cms/hallenbad-sauna-therme-im-corona-herbst-tabu-oder-ungefaehrlich-das-raet-der-experte-4627018.html
3) https://www.derstandard.de/story/2000120892429/infektionsrisiko-wellness-in-zeiten-der-pandemie
4) https://praxistipps.chip.de/coronavirus-ansteckung-in-hallenbad-sauna-schwimmbad-alle-infos_118080