Eventuell Einführung der „2Gs“ des Land Baden-Württemberg ?!

2G Baden Württemberg

Liebe Gäste,

vorab – aktuell gelten nach wie vor die sogenannten „3Gs“ (getestet, genesen oder geimpft). Wie Sie jedoch den Medien sicherlich schon entnehmen konnten, spielt die Landesregierung Baden-Württembergs mit der Idee aufgrund der stark steigenden Inzidenzwerten auf „2Gs“ (genesen oder geimpft) zu verschärfen:

Wir zitieren, Quelle „Südwest Presse“:

 
  • „Im Baden-Württemberg steigen die Corona-Zahlen und spätestens nach den Sommerferien könnte die Inzidenz stark in die Höhe schießen.
  • Fast alle Covid-Patienten, die derzeit auf Intensivstationen in Baden-Württemberg liegen, sind nicht geimpft.
  • Aus diesen Gründen will BWs Ministerpräsident Winfried Kretschmann rechtzeitig gegensteuern.
  • Neue Maßnahmen würden dann hauptsächlich Ungeimpfte treffen. Eine neue Corona-Verordnung BW soll wohl Ende dieser Woche verkündet und am 13. September in Kraft treten.
  • Welche Maßnahmen kommen, wird wohl nicht mehr so sehr von der Inzidenz, sondern viel mehr von der Anzahl an belegten Intensivbetten entschieden.
  • Gibt es in Baden-Württemberg schon Pläne in Bezug auf 2G?

2G-Regel und Teil-Lockdown für Ungeimpfte in BW?

Ein teilweiser Lockdown für Ungeimpfte in Baden-Württemberg rückt näher. Die grün-schwarze Regierung sieht das Land mitten in der vierten Corona-Welle und will nach den Sommerferien Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Menschen möglich machen – etwa, dass sich nur noch zwei Haushalte treffen dürfen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält das für unausweichlich. „Die Nicht-Geimpften sind jetzt natürlich die Träger der Pandemie“, sagte er.
Wenn es bei den Ungeimpften eine zu hohe Inzidenz gebe, wirke sich das auf die Krankenhausbelegung aus. Und dann müsse die Politik handeln. „Das hat nichts mit Strafe oder irgendwas durch die Hintertür zu tun, sondern es ist das Erfordernis, die Pandemie im Griff zu behalten. Andere Motive stehen überhaupt nicht dahinter“, sagte Kretschmann.
WERBUNG

Neue VO: Wann kommt in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung?

Beschränkungen für Ungeimpfte in der Corona-Pandemie sollen in Baden-Württemberg aber nun also doch erst nach Ende der Sommerferien möglich sein. Nach aktuellen Planungen will die Landesregierung erst abwarten, dass das geänderte Infektionsschutzgesetz Bundestag und Bundesrat passiert. Darum soll die geplante neue Corona-Verordnung im Südwesten voraussichtlich erst Ende dieser Woche verkündet und am 13. September in Kraft treten, hieß es vergangene Woche aus dem Staatsministerium in Stuttgart.
Zunächst war überlegt worden, schon in dieser Woche neue Regeln zu erlassen. Allerdings werde die Verordnung in den nächsten Tagen abgestimmt, um sie in der Schublade zu haben, wenn wegen stark steigender Zahlen ein früheres Handeln nötig wäre, sagte eine Sprecherin des Staatsministeriums.

Hospitalisierungsrate: Maßstab und Wert für neue Corona-Regeln in Baden-Württemberg

Wesentlicher Maßstab für neue Corona-Maßnahmen soll nach dem Bundesgesetz insbesondere die Zahl aufgenommener Corona-Patienten in den Kliniken je 100.000 Einwohner in sieben Tagen sein. Es sollen aber auch andere Indikatoren berücksichtigt werden, etwa die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, die verfügbaren Intensivkapazitäten und die Zahl der Geimpften. Die Länder sollen dann selbst Schwellenwerte festsetzen.
Bisher sind im Infektionsschutzgesetz feste, einheitliche Werte genannt, ab welcher Sieben-Tage-Inzidenz die Länder oder Behörden vor Ort einschreiten sollen: ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen zum Beispiel mit „umfassenden Schutzmaßnahmen“.
 

Corona-Maßnahmen in BW bei zu vielen belegten Intensivbetten

Zuletzt hatte es aus dem Landesgesundheitsministerium geheißen, bei 200 bis 250 belegten Intensivbetten wolle das Land erste Gegenmaßnahmen ergreifen. Die Experten im Landesgesundheitsamt gehen aber davon aus, dass Mitte kommender Woche die 200 schon überschritten ist. „Wenn 200 bis 250 Intensivbetten belegt sind, erwägen wir erste Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Erwachsene zu erlassen“, hatte Uwe Lahl, Amtschef des Gesundheitsministerium, schon vor einigen Tagen gesagt.

Aktuelle Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen in BW

Fast 7,5 Prozent der in Baden-Württemberg verfügbaren Intensivbetten sind derzeit mit Covid-19-Patienten belegt. Die Zahl der Covid-Fälle auf den Intensivstationen stieg binnen eines Tages um 12 auf 172, wie das Landesgesundheitsamt am Montag, 06.09. mitteilte. Die Auslastung der Krankenhäuser ist ein wichtiges Kriterium bei der weiteren Bewertung der Pandemielage und für einschränkende Maßnahmen, die bei steigenden Zahlen nach den Plänen der Regierung vor allem Ungeimpfte betreffen.“